Musica Sacra International ONLINE EDITION

ONLINE EDITION von Musica Sacra International 2020

Die Inhalte des Festivals sind unter www.musica-sacra-international.org, auf dem MODfestivals YouTube-Kanal oder auf facebook zusehen

Viel Vergnügen bei der ONLINE EDITION von Musica Sacra International 2020!

Musica Sacra International Dreh in der Dreifaltigkeitskirche
Bildrechte: Bertram Maria Keller
Programm ONLINE EDITION Musica Sacra International

Filmaufnahmen für die Online-Edition von Musica Sacra International
Mit gebührendem Abstand live vor der Kamera in der Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren

Weil die Umstände der weltweiten Corona-Pandemie die geplante Durchführung des Pfingstfestivals unmöglich machen, setzt MODfestivals erstmalig auf eine Online-Version. So soll den Zuhörern der Zugang zu den Inhalten von Musica Sacra International kostenlos im Internet zur Verfügung gestellt werden. Dazu werden Video-Aufnahmen der teilnehmenden Ensembles zusammengestellt und online veröffentlicht. Um aber dem anspruchsvollen Publikum nicht nur „Konserven“ anbieten zu können, wurden Konzert-Moderationen, Grußworte, Workshops und eine Experten- Gesprächsrunde aktuell dazu in einem extra dafür eingerichteten Online-Studio in der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf live aufgenommen.

Für eines der virtuellen Online-Konzerte in der Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren drehte das MODfestivals-Team jeweils Anmoderation und Konzerteinführung live vor Ort. Mit gebührendem Sicherheitsabstand und desinfizierten Mikrofonen traf so das Musica Sacra-Filmteam in der Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren den geschäftsführenden Pfarrer Alexander Röhm zum echten Gespräch mit der Künstlerischen Leitung von Musica Sacra International, Dr. Verena Grüter und Bettina Strübel. Gerade in Zeiten der Kontaktbeschränkung kann so die Authentzität einer wirklichen interreligiösen Begegnung für das Online-Festival geschaffen und aufgezeichnet werden.


Zu sehen ist das alles dann wie in gewohnter Musica Sacra-Form an Pfingsten - nur eben leider nicht als echtes Begegnungsfest, sondern virtuell, also online auf social media-Plattformen wie YouTube, Facebook und der Website. So kann man am Pfingstwochenende Konzerte, Moderationen, Gesprächsrunden und die Inhalte der Atelierkonzerte von Zuhause aus verfolgt werden. Der unschlagbare Vorteil: Erstmalig ist es weltweit möglich, das Festival gemeinsam zu erleben, denn wenn die Gäste nicht zu Musica Sacra kommen können, kommt Musica Sacra zu den Gästen.

Fotos: Bertram Maria Keller